Skike und FLOIG-Crossskates mit Bremsen

Number One 1997

Bereits 1997 hat Otto Eder den ersten Cross Skate mit Bremsen und Lufträder kreiert. Über die Jahre entstanden mehrere unterschiedliche Modelle für Groß und Klein und sogar Bremsen für Rollskier, die bereits auch für die Firma Fischer gefertigt werden.


2022

Skike, der Marktführer im Crossskating. Diese On- und Offroad-Rollerschi mit Luftbereifung und Bremsen machen Sommerlanglaufen zum sicheren und gelenkschonenden Ganzkörpersport.

Definition skike-CrossSkate: Ein skike-CrossSkate verfügt über Aluminiumrahmen, wird in Serie gefertigt und ist für ein breites Publikum bestimmt.

.

FLOIG, die Crossskate-Edelmarke. Diese On- und Offroad-Carbon-Schiroller überzeugen durch ihre Leichtigkeit, Rollperformance und die enorme Belastbarkeit. Made in Arnreit/Austria.

Definition FLOIG-CrossSkate: Ein FLOIG-CrossSkate verfügt über Carbonrahmen, wird individuell einzelgefertigt und wurde für eine sehr überschaubare Zielgruppe entwickelt.



25 JAHRE Cross Skates mit Bremsen

 

Mit den Skikes wurde Cross Skating schon Anfang 2000 salonfähig gemacht. Die ersten Modelle V3 bis V7 hatten eine Fixbindung ohne Fersenhochgang, die kaum Bewegung im Sprunggelenk zuließ. Bald darauf entwickelte Otto Eder einen Prototyp, der über eine Bindung mit Fersenhochgang verfügte. Vergleichstests in Zusammenarbeit mit der Uni Salzburg am Laufband in der Ramsau haben eindrucksvoll gezeigt, dass eine freie Ferse nicht nur für den klassischen Stil notwendig ist, sondern auch für den Skatingstil markante Vorteile bringt. Besonders das System mit dem Drehgelenk im Ballenbereich lässt unter den Profis aufhorchen, denn erst dadurch ist ein völlig schiähnliches Balanceverhalten des Rollers am Fuß möglich. Zusammen mit den Bremsen lässt dieses Bindungskonzept jetzt keine Wünsche mehr offen.

 

 

Aktuell sind die V9-Modelle von Skike der Renner. Rechtzeitig zum Jubiläum gibt es jetzt direkt vom Erfinder den ultraleichten Cross Skate FLOIG für besonders anspruchsvolle Sportler.